Die Revolution bei Fitness-Trackern is da!

Wir werden alle immer älter. Gleichzeitig werden die Jahre in den wir krank sind immer länger. Peter Krimmer, CEO von stapp one, wollte sich mit diesem Szenario nicht zufrieden geben.

stapp one ist ein Vorarlberger Start-up, das mit einer Innovation national und international aufhorchen ließ. Das Unternehmen entwickelte eine Sensorsohle, die in fast jeden bequemen Schuhe passt. Sie liefert in Real-Time Bewegungsdaten auf die stapp one App am Handy.
Erstmals handelt es sich dabei um qualitative Bewegungsdaten. Denn während die Smartwatch oder herkömmliche Fitness-Tracker nur quantitative Bewegungsdaten wie Schrittanzahl oder zurückgelegte Kilometer messen, gibt stapp one Auskunft über die Gangsymmetrie, Gangzyklus oder die Druckbelastung des Fußes.

„Mit unserer stapp one Sensorsohle wollte ich eine Technologie entwickeln, die uns hilft länger fit und gesund zu bleiben“, so Peter Krimmer CEO von stapp one. „Denn es gibt zahlreiche Krankheitsbilder wie Rückenschmerzen, Rheuma oder Osteoporose bei denen Ärzte regelmäßige Bewegung empfehlen. Weil stapp one die Qualität der Bewegung misst, kann jeder von uns an seinem täglichen Bewegungsablauf arbeiten und so einfach fit und gesund bleiben.“

Wir von page 84 waren sowohl von Peter Krimmers Sensorsohle als auch der Tatsache begeistert, mit stapp one einen wirklichen Beitrag für die Gesellschaft leisten zu wollen. Wir sind der festen Überzeugung, dass Unternehmen mit einem starken „Purpose“ die Zukunft gehört. Denn Konsumenten fragen heute: „Warum gibt es das Unternehmen gibt?“. Und das wird bei stapp one eindrucksvoll beantwortet.

„Das reizvolle bei Start-ups“, so Thomas Schmid, Creative Director von page 84 „dass hier alles in Bewegung ist. Produktentwicklung, Marketing und Kommunikation verschwimmen ineinander. Mit unserer langjährigen nationalen und internationalen Erfahrung entwickelt page 84 nicht nur wirkungsvolle Kommunikationskampagnen, sondern wir können auch bei Produktentwicklung und Marketing wichtige Beiträge für den Erfolg leisten.“

Wie auch bei stapp one steht zu Beginn immer ein ganztägiger Workshop, um die Strategie auf den Punkt zu bringen. Wenn Unternehmen zu uns kommen, haben sie natürlich oft schon eine Positionierung oder Strategie. Es hat sich aber bewährt, noch einmal einen Schritt zurück zu machen. In der Folge gehen die nächsten Schritte dann wesentlich schneller. Denn als Teil des Workshops präsentieren wir wenige Tage später Konzeptansätze, die zeigen, wohin die kommunikative Reise gehen kann. Das hilft oft die abstrakten Positionierungen besser zu verstehen. In vielen Fällen kommt ein Aha-Effekt, weil unseren Kunden damit noch klarer veranschaulicht wird, was die Strategie für die Entwicklung ihres Produktes und ihre Marke bedeutet. Die Entwicklung der Kampagne mit all ihren Facetten ist dann oft nur noch der logische Schritt.

Auch für stapp one war unser Workshop der Ausgangspunkt, um die eigene Positionierung noch weiter zu schärfen und den Markt der Fitness-Tracker zu revolutionieren. Dabei verstehen wir von page 84 uns immer als ein Team mit dem Kunden.